Heimatgeschichte Mühltal

Herzlich Willkommen auf der Homepage zur Geschichte Mühltals.
Sie finden hier vielfältige Informationen zur Geschichte der 6 Ortsteile, aus denen Mühltal besteht.

Diese Homepage wurde und wird im Wesentlichen mit Beiträgen der Mitglieder des „Arbeitskreises Heimatgeschichte Mühltal“ gestaltet. Falls Sie Interesse an unserer Arbeit haben, sind Sie herzlich eingeladen, unverbindlich an einem unserer monatlichen Treffen teilzunehmen.
Diese finden zur Zeit jeden 3. Mittwoch im Monat ab 19:30 in dem Restaurant Chausseehaus, Bahnhofstr. 61 in Nieder-Ramstadt  statt.

Die Gemeinde Mühltal liegt südlich von Darmstadt am nördlichen Rand des Odenwaldes. Sie entstand am 1.1.1977 durch den Zusammenschluss der Orte Frankenhausen, Nieder-Beerbach, Nieder-Ramstadt und Traisa. Waschenbach hatte sich schon 1972 in die Gemeinde Nieder-Ramstadt eingegliedert. Zur damaligen Gemeinde Nieder-Ramstadt gehörten auch die Siedlungen Trautheim und Mordach.

Mühltal besteht heute aus den Ortsteilen  Nieder-Ramstadt (mit In der Mordach), Traisa, Trautheim, Nieder-Beerbach, Frankenhausen und Waschenbach. Die Burg Frankenstein gehört zum Ortsteil Nieder-Beerbach.

Link zur Homepage der Gemeinde Mühltal: http://www.muehltal.de

Das Wappen der Gemeinde Mühltal

Die einzelnen Elemente des Wappens lehnen sich zum Teil an die alten Wappen der einzelnen Ortsteile an, sie berücksichtigen aber auch die historische Vergangenheit. Die drei grünen Eicheln sind dem Frankenhäuser Wappen entnommen und gehen auf das seit 1625 nachweisbare Gerichtssiegel dieser Gemeinde zurück. Das große Wolfseisen entstammt dem Nieder-Beerbacher Ortswappen und weist auf die ehemalige Ortsherrschaft der Herren von Frankenstein hin. Dem Nieder-Ramstädter und dem Traisaer Wappen entstammt die gestürzte Brezel, die an die frühere Bedeutung des Bäckerhandwerks erinnert. Als allgemeines Symbol wurde das Mühlrad gewählt, das einerseits den Namen der neuen Gemeinde als redendes Wappen verdeutlichen soll, andererseits auf das in fast allen Ortsteilen historisch belegte und beheimatete, einst sehr umfangreiche Mühlengewerbe hinweist.

Die folgenden älteren Luftaufnahmen wurden von Georg Seeger aus Nieder-Beerbach aufgenommen und freundlicherweise zur Verfügung gestellt:
(Zur Vergrößerung ins Bild klicken)